„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Völlig überraschend: Cora Schumacher verlässt das Dschungelcamp freiwillig

Es war die kürzeste „Ibes“-Sendung, die aber mit einem Kracher endete. Cora Schumacher hat das Dschungelcamp freiwillig verlassen. 

„Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ – diesen Satz müssen die Dschungelcamper sagen, um entweder aus einer Prüfung gerettet zu werden oder aber um aus der gesamten Sendung zu steigen. An Tag 3 im Dschungelcamp sagten offenbar gleich zwei Camperinnen den Satz, Leyla Lahouar während der Prüfung – und Rennfahrerin Cora Schumacher.

Dschungelcamp 2024: Cora Schumacher geht freiwillig

„Sie haben es gemerkt, es war einer weniger. Cora Schumacher hat das Camp verlassen“, sagte Sonja Zietlow am Ende der sonntäglichen Sendung. Die Nachricht kam völlig überraschend. Denn gerade Schumacher hatte die ersten Tage im Camp für viel Aufmerksamkeit gesorgt. 

Zuerst ließ sie an Tag eins die kleine Bombe platzen und erzählte von ihrer angeblichen Affäre mit Oliver Pocher. „Ja, Olli, den Lustigen, aus Kölle. Ich kenn den Oliver Pocher schon seit 20 Jahren. Er hat halt gefragt, ob er vorbeikommen kann und ja klar, ich hab ihm natürlich gerne auch die Tür geöffnet, weil ich ihn mag“, erzählte sie im Dschungeltelefon

FS Dschungelcamp Tag 1 23.50

Tränen im Dschungeltelefon

An Tag zwei gab sie anschließend einen Einblick in ihre Ehe mit Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher. Weinend sprach sie darüber, wie schwer es ist, so wenig Kontakt zum gemeinsamen Sohn David zu haben. Sie offenbarte außerdem, dass sie sehr verliebt gewesen sei in ihren Ex-Mann. „Es gibt tausende verschiedene Gründe, warum man jemanden heiratet, obwohl man nicht die große Liebe gefunden hat … Ich war immer ehrlich zu ihm. Andersrum würde ich eher so sagen: Nein“, schluchzte sie. 

Nachdem Schumacher also an zwei Tagen im Dschungel gleich zwei Geschichten preisgab, wirkt ihr Ausscheiden aus der Sendung mindestens überraschend. Um mehr über die Gründe zu erfahren, müssen sich Dschungel-Fans allerdings gedulden. Details sollen erst in der Sendung am Montag verraten werden. 

In der „Stunde danach“ verriet Sonja Zietlow einzig, dass sie sich gewünscht hätte, Schumacher wäre nicht ausgestiegen. „Ich habe das nicht kommen sehen“, sagte sie. Dass Schumacher über ihren Ex-Mann gesprochen hat, finde Zietlow hingegen nicht gut. Auf die Seitenhiebe zu verzichten, hätte Schumacher besser gestanden, so die Moderatorin.

Zurück im Camp bleiben nun nur noch elf Stars. 

Transparenzhinweis: Der stern ist Teil von RTL Deutschland.

+++ Lesen Sie auch +++

Wie Sarah „Dingens“ Knappik das Dschungelcamp zur Moral-Studie machte