DWD: Sturm und Regen zum Wochenstart im Norden

Die neue Woche startet in Hamburg und Schleswig-Holstein stark bewölkt und regnerisch. Es gibt teilweise schwere Sturmböen, an der Nordsee sogar orkanartige Böen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Tagesverlauf lässt der Wind bei Temperaturen zwischen acht und elf Grad etwas nach.

Die neue Woche startet in Hamburg und Schleswig-Holstein stark bewölkt und regnerisch. Es gibt teilweise schwere Sturmböen, an der Nordsee sogar orkanartige Böen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Tagesverlauf lässt der Wind bei Temperaturen zwischen acht und elf Grad etwas nach.

In der Nacht zum Dienstag bleibt es laut DWD wechselhaft mit zahlreichen Schauern und Gewittern. Die Temperaturen sinken auf um die fünf Grad. Dazu weht frischer Wind, an der Küste kommt es zu Sturmböen.

Im Verlauf des Dienstags wird es vorübergehend trocken, bis am Abend von der Nordsee kommend der Regen erneut einsetzt. Die Temperaturen pendeln sich zwischen sechs und neun Grad ein.

Infos Deutscher Wetterdienst