Deutscher Wetterdienst: Warnung: Orkanartige Böen im Harz und Sturmböen an der Küste

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor orkanartigen Böen in den Gipfellagen des Hochharzes sowie Richtung Borkum. Es werden Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometer pro Stunde erwartet, wie der DWD am Montagmorgen mitteilte. Des Weiteren sei zum Teil mit schweren Sturmböen an der Küste sowie in mittleren Hochlagen des Berglandes zu rechnen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor orkanartigen Böen in den Gipfellagen des Hochharzes sowie Richtung Borkum. Es werden Geschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometer pro Stunde erwartet, wie der DWD am Montagmorgen mitteilte. Des Weiteren sei zum Teil mit schweren Sturmböen an der Küste sowie in mittleren Hochlagen des Berglandes zu rechnen.

Das Lagezentrum des Innenministeriums in Niedersachsen teilte mit, in der Nacht und am frühen Morgen habe es zunächst keine größeren Schadensmeldungen gegeben. Auch die Bahn hatte keine größeren Schäden oder Verkehrseinschränkungen zu vermelden, wie ein Sprecher mitteilte.

Aufgrund der Windvorhersage fallen einige Fährverbindungen zu den Ostfriesischen Inseln aus. Betroffen sind Fahrten von und nach Norderney, Juist und Spiekeroog. Das teilten die Fährgesellschaften auf ihren Internetseiten mit.

Im Tagesverlauf schwächt der Wind laut DWD bei Temperaturen zwischen acht und zwölf Grad leicht ab. Insbesondere auf den Inseln und im Harz soll es allerdings weiterhin zu Sturmböen kommen, dazu einzelne Gewitter in der Nacht.

Infos Deutscher Wetterdienst Fahrplan der Reederei Norden-Frisia