Unfälle: Raser-Auto stößt mit anderem Wagen zusammen: Verletzte

Ein Raser soll in Berlin-Charlottenburg mit seinem Wagen vor der Polizei geflüchtet sein und einen Unfall gebaut haben. Beim Zusammenstoß mit einem anderen Auto wurden in diesem zwei Menschen verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Ein Raser soll in Berlin-Charlottenburg mit seinem Wagen vor der Polizei geflüchtet sein und einen Unfall gebaut haben. Beim Zusammenstoß mit einem anderen Auto wurden in diesem zwei Menschen verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Autofahrer soll am späten Samstagabend auf der Autobahn 100 auf Höhe der Beusselstraße in Fahrtrichtung Spandauer Damm unterwegs gewesen sein – mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Polizisten fuhren dem Wagen hinterher und wollten ihn anhalten. Der Fahrer wechselte demnach gefährlich die Fahrstreifen, fuhr dann mit seinem Auto bei der Abfahrt Spandauer Damm ab, überquerte eine rote Ampel und stieß mit dem anderen Wagen zusammen. Dessen 24-jähriger Fahrer und die 22 Jahre alte Beifahrerin wurden verletzt.

Der bisher unbekannte Mann am Steuer sei zu Fuß geflüchtet. Die Mitfahrer im Alter von 17 und 20 Jahren rannten den Angaben zufolge ebenfalls weg, wurden jedoch von Polizisten festgenommen. Das Auto wurde sichergestellt. Es wird unter anderem wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Unfallflucht ermittelt.

Mitteilung der Polizei