Langlauf: Langläuferinnen beim „Schnee-Familienfest“ in Oberhof stark

Nach einem erfolgreichen Samstag zeigen die deutschen Langläuferinnen auch zum Abschluss des Heimspiels in Thüringen ihre Klasse. Nur eine Nation ist stärker.

Die deutschen Langläuferinnen freuten sich lachend über den nächsten Podestplatz, Teamchef Peter Schlickenrieder lobte das „Gesamterlebnis“: Die Loipen-Spezialistinnen haben beim Heim-Weltcup in Thüringen ihren Platz in der Weltspitze eindrucksvoll bestätigt. Die Frauen-Staffel lief am Sonntag auf Rang zwei. Katherine Sauerbrey, Katharina Hennig, Pia Fink und Victoria Carl mussten sich nur dem schwedischen Quartett geschlagen geben. Rang drei ging nach 4×7,5 Kilometern an Finnland.

Schweden hatte vor dem letzten Wechsel sehr deutlich in Führung gelegen. Mit einer überragenden Leistung, die das deutsche Team immer näher heranbrachte, ließ Carl am Ende sogar nochmal kurzzeitig kleine Sieghoffnungen aufkommen. „Eine Runde länger, dann gehört der Sieg uns“, sagte Schlickenrieder, der sich aber nicht ärgerte. Ein Podium pro Wochenende sei das Ziel, sagte er in der ARD. „Jetzt haben wir schon das zweite. Was willst du eigentlich mehr?“

Bereits tags zuvor hatten die Teamsprint-Olympiasiegerinnen Hennig und Carl für einen Erfolg gesorgt. Hennig wurde am Samstag beim 20-Kilometer-Massenstart in der klassischen Technik Zweite hinter Siegerin Frida Karlsson aus Schweden. Carl belegte den vierten Rang.

Das Frauen-Team von Schlickenrieder hat sich in der Weltspitze etabliert. Auch im zuvor einzigen Staffelrennen der Saison lief ein deutsches Quartett auf Rang zwei. Carl und Hennig sorgten zudem für bislang bereits sechs Einzelpodestplätze. „Die Mädels haben einen guten Job gemacht“, sagte Schlickenrieder zur Leistung am Sonntag.

Die Männer hielten nicht ganz mit. In der Staffel war das Quartett Janosch Brugger, Florian Notz, Friedrich Moch und Lucas Bögl lange vorn, am Ende aber nur Zehnter. In einem engen Rennen betrug der Rückstand auf die siegreichen Norweger zehn Sekunden.

Schlickenrieder lobte die Veranstaltung insgesamt mit Langlaufmöglichkeiten auch für Kinder und Jugendliche. „Das ist ein Schnee-Familienfest, wie man es sich wünscht, im tief verschneiten Thüringen„, sagte der Bayer.

Informationen zum Weltcup in Oberhof Informationen zum Staffelrennen