Demonstrationen: Rund 2.000 Menschen bei Demo gegen rechts in Baden-Baden

Unter dem Motto „Baden gegen Extremismus und für Demokratie“ sind etwa 2.000 Menschen in Baden-Baden zu einer Demonstration auf die Straße gegangen. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen und Gesellschaft hatte zu der Demo gegen rechts am Sonntag aufgerufen. Die Versammlung verlief zunächst friedlich.

Unter dem Motto „Baden gegen Extremismus und für Demokratie“ sind etwa 2.000 Menschen in Baden-Baden zu einer Demonstration auf die Straße gegangen. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen und Gesellschaft hatte zu der Demo gegen rechts am Sonntag aufgerufen. Die Versammlung verlief zunächst friedlich.

Bereits in den vergangenen Tagen war es in ganz Deutschland zu Demos gegen rechts gekommen – oftmals mit deutlich mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmern als erwartet. Am Samstag versammelten sich allein in Karlsruhe nach Polizeiangaben 20.000 Menschen.

Auslöser der Proteste ist ein Bericht des Medienhauses Correctiv über ein Treffen von Rechtsradikalen am 25. November. Neben mehreren AfD-Politikern hatten daran auch einzelne Mitglieder der CDU und der sehr konservativen Werteunion teilgenommen.

Bei dem Treffen in einer Villa in Potsdam hatte der frühere Kopf der rechtsextremen Identitären Bewegung in Österreich, Martin Sellner, nach eigenen Angaben über „Remigration“ gesprochen. Wenn Rechtsextremisten diesen Begriff verwenden, meinen sie in der Regel, dass eine große Zahl von Menschen ausländischer Herkunft das Land verlassen soll – auch unter Zwang.