Unna: Autorennen: Führerscheinentzug und Strafverfahren

Zwei junge Männer haben in Kamen bei Dortmund nach einem Autorennen ihre Führerscheine abgenommen bekommen. Ein 19-Jähriger und ein 18-Jähriger hielten laut einer Polizeimeldung zunächst nebeneinander an einer roten Ampel an. Als diese auf grün wechselte, seien die Männer mit ihren Fahrzeugen losgerast. Dabei steuerte der 19-Jährige den Angaben nach auf die Gegenfahrbahn und setzte sich hinter einer Verkehrsinsel vor den Wagen des 18-Jährigen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Temperaturen laut Polizei bei minus zwei Grad mit Glatteisbildung.

Zwei junge Männer haben in Kamen bei Dortmund nach einem Autorennen ihre Führerscheine abgenommen bekommen. Ein 19-Jähriger und ein 18-Jähriger hielten laut einer Polizeimeldung zunächst nebeneinander an einer roten Ampel an. Als diese auf grün wechselte, seien die Männer mit ihren Fahrzeugen losgerast. Dabei steuerte der 19-Jährige den Angaben nach auf die Gegenfahrbahn und setzte sich hinter einer Verkehrsinsel vor den Wagen des 18-Jährigen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Temperaturen laut Polizei bei minus zwei Grad mit Glatteisbildung.

Beamte in einem zivilen Polizeiauto beobachteten das Rennen und stoppten die beiden Männer an der nächsten Ampel. Gegen beide Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, sie müssen den Angaben zufolge mit einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen. „Das ist ein unheimlich gefährliches Ding. Die beiden Männer können aufgrund ihres Alters noch nicht die möglichen Gefahren abschätzen“, sagte ein Polizeisprecher.

Pressemitteilung