Feuerwehreinsatz: Zugefrorene Mistgrube bricht unter Pferd ein: Geborgen

Ein Pferd ist in Gelsenkirchen auf eine zugefrorene Mistgrube gelaufen und eingebrochen. Wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte, war das Tier am Vortag eigenständig von der Weide gelaufen, auf die Grube getreten und sofort eingebrochen. Weil seine Pferdepflegerin dem Tier nicht helfen konnte, rückte die Feuerwehr an. Unter Aufsicht eines Tierarztes wurde das Pferd aus der Grube gehoben und abgelegt. Es konnte selbst wieder aufstehen und blieb unverletzt. Dem Einsatzbericht zufolge wurde es aber erst einmal gründlich geputzt und unter eine Wärmelampe gestellt.

Ein Pferd ist in Gelsenkirchen auf eine zugefrorene Mistgrube gelaufen und eingebrochen. Wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte, war das Tier am Vortag eigenständig von der Weide gelaufen, auf die Grube getreten und sofort eingebrochen. Weil seine Pferdepflegerin dem Tier nicht helfen konnte, rückte die Feuerwehr an. Unter Aufsicht eines Tierarztes wurde das Pferd aus der Grube gehoben und abgelegt. Es konnte selbst wieder aufstehen und blieb unverletzt. Dem Einsatzbericht zufolge wurde es aber erst einmal gründlich geputzt und unter eine Wärmelampe gestellt.

Mitteilung Feuerwehr