Vom australischen Outback: Freud oder Leid? Ugg Boots sind zurück – aber nicht ohne Kontroversen

Die einen hassen sie, andere lieben sie: Ugg Boots. Die flauschigen Stiefel, die an Hausschuhe erinnern, eroberten bereits Anfang der 2000er den deutschen Markt. In diesem Winter feiern sie ihr Comeback. Das dürfte nicht jedem gefallen.

Cooler Trend oder Geschmacksverirrung? Wohl kaum ein Schuh polarisiert so stark wie der Ugg Boot. Seit Jahren kommen Modebewusste hier nicht auf einen Nenner. Für manche sind sie ein unverzichtbares Kleidungsstück im Winter, anderen sind die Treter wegen ihrer Ästhetik ein Dorn im Auge. Die lässige Luxusmarke hat ihren Sitz im sonnigen Kalifornien. Seinen Ursprung feiert das kontroverse Schuhwerk jedoch in Australien. Die Geschichte der Ugg Boots reicht mehrere Jahrzehnte zurück – noch weit bevor der Schuh die schrumpeligen Füße von Surfer:innen umschloss. Ursprünglich von australischen Schafhirten im 19. Jahrhundert getragen, galten sie als ideale Schuhe, um die Füße in den rauesten Bedingungen warm zu halten. Sie waren aus Schaffell gefertigt, das die Füße bei Kälte wärmte und bei Hitze kühlte. Bis heute wird Fell im Schuh verarbeitet. Das sorgt für Kritik.

Ugg Boots: Warum die Schuhe Kritik ernten

Nehmen wir die flauschige Fußbekleidung mal unter die Lupe: Das klassische Modell „Ugg Classic Short“ besteht im Obermaterial aus Schafsleder, gefüttert ist es mit Lammfell, die Decksohle ist aus Wolle, die Sohle aus Kunststoff. Die Verwendung von Fell und Leder in Ugg Boots hat zu ethischen und umweltbezogenen Bedenken geführt. Einige Menschen lehnen Ugg Boots aus Gründen des Tierschutzes oder aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Nachhaltigkeit ab. Zur Herkunft der Materialien veröffentlichte das Unternehmen Informationen.

Ugg Boot Otto

Auf der Website von Ugg heißt es: „Für uns ist es grundlegend, dass von uns verwendeten Materialien tierischen Ursprungs von Tieren stammen, die auf würdige Weise nach den Prinzipien artgerechter Tierhaltung gezüchtet wurden[..]“. Weiter heißt es: „Wir sind gegen die Ausbeutung und gegen das Töten von Tieren, nur um ihr Fell zu erhalten[..]“. Auf die Verwendung von Häuten exotischer Tiere und Haus- oder Wildkatzen- sowie Hunde-, Angorakaninchen- oder Kaninchenfell werde verzichtet, ebenso seit Herbst 2023 auf Alpaka-Fell. „Stattdessen nutzen wir nur Häute, die Nebenprodukte aus der Tierzucht für die Lebensmittelproduktion sind“, so das Unternehmen.

Pinterest Ugg Boot

Ugg Boots Trend: Das kostet die flauschige Fußbekleidung

Neben Tierwohl und Umweltschutz könnte zudem das Preisschild vom Kauf abhalten. Die Qualität der Materialien und die Marke tragen zu einem hohen Preisniveau bei. Das Modell „Ugg Classic Short II“ kostet (je nach Anbieter) zwischen 168 bis 220 Euro. Nichtsdestotrotz ist das Bekleidungsphänomen wieder auf Deutschlands Straßen zu beobachten. Träger:innen lassen sich von all dem nicht abschrecken und stapfen durch Innenstädte, Supermärkte, sitzen in Bussen und Bahnen. So manch Abgeneigte:r dürfte sich nun fragen: Was finden die an diesem Schuh?

Tipp: Mit einem Gutschein von Otto.de können Sie sparen!

Googelt man „Prominente mit Ugg Boots“ stößt man auf etliche bekannte Gesichter: Rihanna, Bella Hadid, Dua Lipa, Kendal Jenner und, und, und. Ein möglicher Grund für den wiederkehrenden Hype: Ugg Boots sind für ihre Gemütlichkeit bekannt. Das weiche Schaffellfutter hält die Füße warm und fühlt sich angenehm an. Die Füße liegen in einem flauschigen Bett aus Wolle. Zudem vermittelt der Schuh einen entspannten und ungezwungenen Look. Die Boots begleiten Träger:innen vor allem an unbeschwerten Tagen – beim Shopping, Spazieren, auf Weihnachtsmärkten & Co..

Darum sind Ugg Boots so beliebt

Außerdem sind Ugg Boots in verschiedenen Stilen und Farben erhältlich, von klassisch und schlicht bis hin zu auffälligen Variationen. Und wenn man die Outfits vieler Träger:innen betrachtet, fällt die ungehemmte Herangehensweise in Sachen Kombinationen auf. Hier sind Miniröcke mit Nylonstrumpfhosen vertreten oder auch Jogginghosen mit Schlabberpullis, Kleider und Jeans. Der Kreativität scheint keine Grenzen gesetzt. Und alles unterhalb der Waden verschwindet in einem Meer aus Fell.

Ugg Boots: Liebe oder Abneigung?

Für diejenigen, die dem Charme der Ugg Boots erlegen sind, gibt es Gründe für ihre Zuneigung. Hier stehen der Komfort, das weiche Futter, die Wärme – und sicherlich auch der Luxus – als Argumente oben auf der Liste. Auf der anderen Seite des Spektrums gibt es diejenigen, die sich energisch gegen Ugg Boots aussprechen. Ein häufiger Kritikpunkt ist ihre Ästhetik, ein weiterer die Verwendung von tierischen Materialien. Auf welche Seite Sie sich schlagen, obliegt Ihnen.

Quellen: „Ugg„, „Sueddeutsche

Das könnte Sie auch interessieren:

Diese fünf Winterschuhe liegen auch 2023 im TrendStylisch und warm: Diese Trends dürfen Sie im Winter nicht verpassenBeige Boots: Dieser Trend geht auch 2023 nicht an Ihnen vorbei

 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.