Auf Druck der EU: Apple will künftig Bezahldienste anderer Anbieter zulassen

Der US-Konzern Apple hat angekündigt, in der EU künftig auf seinen iPhones das Verwenden von Bezahldiensten anderer Anbieter zuzulassen. Apple habe zugesagt, die dafür nötige NFC-Schnittstelle auf seinen Geräten für Drittanbieter freizugeben, erklärte die EU-Kommission am Freitag. Bislang können iPhone-Nutzer mit ihren Geräten lediglich den Dienst Apple Pay für das kontaktlose Bezahlen nutzen.

Die EU-Kommission hatte deshalb bereits im Jahr 2020 eine Wettbewerbsuntersuchung eingeleitet. Im Mai 2022 beschuldigte die Brüsseler Wettbewerbsbehörde den US-Konzern offiziell des unlauteren Wettbewerbs, weil Konkurrenten wie Google Pay ausgeschlossen würden. Sie werde den von Apple unterbreiteten Vorschlag nun allen Beteiligten zur Prüfung vorlegen, kündigte die Kommission an.