Unfall: Glätte: Sechs Verletzte bei Karambolage auf der A44

Bei einer Karambolage von fünf Fahrzeugen auf der durch Schnee und Eis glatten A44 sind sechs Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Die Verletzten wurden am Mittwochabend in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte. Zunächst geriet eine 49-Jährige mit ihrem Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn zwischen Geseke und Büren ins Schleudern und kam dann zum Stehen. Eine hinter ihr fahrende 28-jährige Frau musste stark bremsen und schleuderte mit ihrem Auto gegen die Mittelschutzplanke. Daraufhin konnte auch ein 53-jähriger Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen – sein Fahrzeug kollidierte mit beiden Autos. Ein 24-Jähriger und sein Beifahrer wurden mit einem weiteren Auto von einem nachfolgenden Lkw unter den ersten Lastwagen geschoben. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden wurde auf etwa 120.000 Euro geschätzt.

Bei einer Karambolage von fünf Fahrzeugen auf der durch Schnee und Eis glatten A44 sind sechs Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Die Verletzten wurden am Mittwochabend in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte. Zunächst geriet eine 49-Jährige mit ihrem Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn zwischen Geseke und Büren ins Schleudern und kam dann zum Stehen. Eine hinter ihr fahrende 28-jährige Frau musste stark bremsen und schleuderte mit ihrem Auto gegen die Mittelschutzplanke. Daraufhin konnte auch ein 53-jähriger Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen – sein Fahrzeug kollidierte mit beiden Autos. Ein 24-Jähriger und sein Beifahrer wurden mit einem weiteren Auto von einem nachfolgenden Lkw unter den ersten Lastwagen geschoben. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden wurde auf etwa 120.000 Euro geschätzt.

Mitteilung