Aus für W16-Motor: „Der letzte Chiron mit 1500 PS“ – Bugatti verabschiedet sich von ikonischem Supersportwagen

Seit acht Jahren baut Bugatti den Chiron. Die Chance, einen der Supersportwagen im Elsässer Werk abholen zu können, schrumpfen jedoch. Kürzlich lieferte die Manufaktur das letzte Basismodell aus.

Der kanadische Unternehmer Bilal Hydrie kann sich glücklich schätzen. Nach zwei Jahren Wartezeit konnte er kürzlich zum Bugatti-Werk in Frankreich reisen und seinen Chiron abholen. Und als wäre das nicht besonders genug, handelt es sich bei seinem Fahrzeug um das letzte Basismodell des Supersportwagens.

Bugatti Chiron Kosten 12.16

Der „Last 1500hp Chiron“ in glänzendem Schwarz mit kupfernen Details ist offenbar das letzte Fahrzeug der Luxus-Manufaktur mit der Standardmotorisierung. Bugatti nahm dies zum Anlass, das Auto in den sozialen Medien zu feiern. Der Hersteller schreibt: „Bereiten Sie sich darauf vor, sich von der Ära des Chiron zu verabschieden. Bugatti enthüllt den letzten 1500 PS starken Chiron, während sich die Marke auf die Auslieferung des letzten Chiron in wenigen Monaten vorbereitet.“

Basismodell ausverkauft: Bugatti bleiben nur noch Sondereditionen

Denn der Abschied vom Chiron, der seit 2016 in Frankreich gebaut wird, ist einer auf Raten. Schon im Juni 2022 lieferte Bugatti den letzten Chiron „Super Sport 300+“ aus, das Einzelstück namens Bugatti Chiron „Profilee“ wurde im Februar des vergangenen Jahres für 9,8 Millionen Euro verkauft. Was bleibt, ist eine unbekannte Anzahl der W16-angetriebenen Modelle Mistral und Bolide, die jeweils mehr Leistung bieten. Mit 1850 PS bildet der Supersportwagen Bolide das obere Ende des Leistungsspektrums. Denkbar wäre auch, dass Bugatti zum Abschied ein völlig neues Sondermodell auf die Räder stellt.

Der Käufer des letzten „1500 PS“-Chirons verriet nicht, was er genau für das Fahrzeug zahlte, doch er gewährte einen Blick auf die erste Ziffer der Gesamtsumme. Daraus geht hervor, dass er mehr als drei Millionen US-Dollar hinlegen musste. Das ist wenig überraschend, denn der Neupreis eines Chiron ohne jegliche Sonderbehandlung liegt bei mindestens 2,6 Millionen Euro netto. Hinzu kommt bei Hydries Auto noch die Sonderbehandlung in Bugattis hauseigener Individualisierungsabteilung „Sur Measure“.

Fotostrecke Bugatti Chiron Super Sport 13.52

Man darf nun allmählich gespannt sein, wie sich Bugatti vom Chiron und dem W16-Motor verabschieden wird. Mehr als die zeitliche Eingrenzung, dass dies in „ein paar Monaten“ passieren wird, ist bisher nicht bekannt.

Quellen: Bugatti, Bilal Hydrie