Südhessen: 38-jährige Angestellte in Supermarkt erschossen

Eine Frau wird in einem Supermarkt erschossen. Der mutmaßliche Täter bringt sich danach selbst um. Es gibt ein mögliches Motiv.

Eine 38 Jahre alte Angestellte ist in einem Supermarkt im südhessischen Mörfelden-Walldorf erschossen worden. Der 48 Jahre alte mutmaßliche Täter habe danach am Montagabend Selbstmord begangen, teilten die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Polizei mit. Der Mann habe den Discounter gegen 19.15 Uhr betreten und mehrfach gezielt auf die Frau geschossen, hieß es.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand habe es in der Vergangenheit eine Beziehung zwischen dem Opfer und dem 48-Jährigen gegeben – sie könne ein mögliches Motiv darstellen. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei hierzu dauerten an.

Zum Zeitpunkt der Tat waren den Angaben zufolge mehrere Kunden in dem Markt. Sie wurden demnach nicht verletzt und von Polizisten sowie einem Seelsorger betreut. Die Polizei sicherte am Abend Spuren und vernahm Zeugen. Weitere Details waren aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht bekannt.

Pressemitteilung