Rosenheim: Angriff auf Geldtransporter: Suche nach Zeugen in rotem Auto

Eineinhalb Wochen nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Großkarolinenfeld im Landkreis Rosenheim sucht die Polizei Insassen eines roten Kleinwagens als Zeugen. Der oder die Insassen seien dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim zu melden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der rote Kleinwagen zur Tatzeit am 5. Januar zwischen 09.20 und 09.30 Uhr zwei Mal in unmittelbarer Nähe des Tatorts in der Pfälzerstraße in Großkarolinenfeld vorbeifuhr.

Eineinhalb Wochen nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Großkarolinenfeld im Landkreis Rosenheim sucht die Polizei Insassen eines roten Kleinwagens als Zeugen. Der oder die Insassen seien dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim zu melden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der rote Kleinwagen zur Tatzeit am 5. Januar zwischen 09.20 und 09.30 Uhr zwei Mal in unmittelbarer Nähe des Tatorts in der Pfälzerstraße in Großkarolinenfeld vorbeifuhr.

Zwei maskierte Männer hatten damals vor einer Bankfiliale die Besatzung eines Geldtransporters überfallen und Bargeld erbeutet. Ein Mensch in dem Transporter wurde von den Räubern mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf geschlagen und leicht verletzt. Nach dem Überfall flüchteten die Täter mit einem weißen Transporter. Eine Großfahndung der Polizei blieb erfolglos.

Eine Ermittlungsgruppe aus 25 Kolleginnen und Kollegen bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim arbeite auf Hochtouren an dem Fall, hieß es weiter. Die Sachleitung bei den Untersuchungen hat die Zweigstelle Rosenheim der Staatsanwaltschaft Traunstein.

Polizeimeldung vom 7.1. Pressemitteilung der Polizei vom 15.1.