Energiepreise: Steigende Stromkosten deckeln: Mit einem privaten Balkonkraftwerk

Die Preise für Strom kennen derzeit nur eine Richtung: nach oben. Zu den Gründen gehören unter anderem die gestiegenen Kosten für die CO2-Abgabe. Eine Möglichkeit, um die eigenen Stromkosten zu senken, kann ein eigenes Balkonkraftwerk sein. Wie viel lässt sich mit dem selbst erzeugten Strom sparen?

In diesem Jahr müssen sich Verbraucher auf weiter steigende Strompreise einstellen. Neben den höheren Kosten für die CO2-Bepreisung könnte sich auch der Wegfall der staatlichen Subventionen in Höhe von 5,5 Milliarden Euro auf die Netzentgelte auf den Strompreis auswirken. Wie viel mehr pro Haushalt fällig werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Die Bundesnetzagentur rechnet aber im Schnitt mit 120 Euro Mehrkosten für Strom pro Jahr für eine vierköpfige Familie. Soll die Stromrechnung nicht ins Unendliche steigen, sind Maßnahmen wie die Anschaffung eines Balkonkraftwerkes notwendig. Aber was bringt eine Mini-Solaranlage?

Stromkosten sparen: Kann ein Balkonkraftwerk die Lösung sein?

Wenn der Anbieter den Strompreis erhöht, dann ist eine häufige Empfehlung, den Versorger zu wechseln. Es gibt aber noch andere Maßnahmen, die die Kosten auf Dauer deckeln können, ohne dass es in den eigenen vier Wänden dunkel bleiben muss. 

Moderne Technik: Bifaziales Balkonkraftwerk von Kleines Kraftwerk

Balkonkraftwerke gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zu den Modellen der neuesten Generation gehören die Mini-Solaranlagen des Herstellers „Kleines Kraftwerk“, die mit der neuesten TopCon-Technologie ausgestattet sind und so laut Anbieter bis zu 38 Prozent höhere Erträge erzielen können. Die Variante „Quattro“ zum Beispiel besteht aus vier bifazialen Solarmodulen mit einer Leistung von je 430 Watt. Insgesamt sind so also 1.720 Watt möglich. Bei den Kollegen von ntv.de gibt es das Balkonkraftwerk aktuell in einem spannenden Deal zu entdecken, von dem auch Stern-Leser profitieren können. Statt 899 Euro kostet die Mini-Solaranlage noch bis zum 22. Januar nur 739 Euro. 

Alle Details zum Deal:

Balkonkraftwerk „Quattro“ mit vier PV-Modulen mit je 430 bis 450 Watt, bifazial und TopCon-Technologie für bis zu 38 Prozent höhere ErträgeInklusive Hoymiles 1.800 Watt Mikro-Wechselrichter mit WLAN-Funktion, wasserdicht und drosselbar auf 600 WattLieferung mit Schuko-Anschlusskabel, drei Solar-Verlängerungskabeln und Montageanleitung auf DeutschOptional: vier Premium-Halterungen für 199 Euro statt 299 EuroAktionspreis: 739 Euro (statt 899 Euro)Keine Versandkosten

Hier geht’s zum Angebot von Kleines Kraftwerk

Mit seinen vier Solarmodulen ist das Balkonkraftwerk dafür ausgelegt, die Sonnenenergie voll auszunutzen und möglichst viel Energie zu produzieren. Allerdings ist der mitgelieferte Wechselrichter so konzipiert, dass die eingespeiste Energie wie aktuell gesetzlich vorgeschrieben auf 600 Watt gedrosselt werden kann. Vor dem Kauf sollte bei dieser Variante unbedingt beachtet werden, dass ausreichend Platz für die Installation vorhanden ist. Halterungen für die Aufhängung am Balkon sind im Lieferumfang nicht mit enthalten und müssen separat dazu gekauft werden. Die passenden Modelle sind beim Hersteller aber zurzeit ebenfalls günstiger und kosten 199 Euro statt 299 Euro.

Standard-Variante: Steckerfertiges Balkonkraftwerk mit zwei Solar-Modulen

Für kleine Balkone mit wenig Platz eignet sich ein Balkonkraftwerk mit zwei Solar-Modulen. Eine Variante für unter 300 Euro gibt es gerade bei Ebay. Das Kraftwerk hat eine Gesamtleistung von 800 Watt und ist somit für die zukünftig erlaubte Watthöchstgrenze ausgelegt. Ob sich das Balkonkraftwerk derzeit auch schon nutzen lässt und auf 600 Watt drosseln lässt, geht aus den Angaben des Herstellers allerdings nicht hervor. Ausgestattet ist das steckerfertige Set unter anderem mit zwei Solarpanelen zu je 400 Watt, einem WLAN-fähigen Mikrowechselrichter sowie Anschlusskabel. Halterungen zum Besteigen sind aber auch hier nicht mit dabei. Dafür ist die kleine Anlage mit 299 Euro aber auch sehr günstig.

Hier geht’s zum Angebot bei Ebay

Wieviel Stromkosten kann ein Balkonkraftwerk einsparen?

Für Verbraucher, deren Stromrechnung stetig steigt, ist ein Balkonkraftwerk eine gute Möglichkeit, die Kosten für Energie zumindest etwas zu senken. Allerdings ist die Höhe der Ersparnis von verschiedenen Faktoren abhängig. Das können unter anderem sein:

Standort des Balkonkraftwerkes: Besonders gut geeignet ist ein Platz mit guter Sonneneinstrahlung, ideal ist eine südliche AusrichtungWahl der Solarmodule: bifaziale Modelle mit TopCon-Technologie bringen einen höheren Ertrag als P-Typ-SolarzellenLeistung der Anlage: Anlagen mit 800 Watt sind effizienter als 600 Watt-Balkonkraftwerke

Werden optimale Standortbedingungen erfüllt, dann sind nach Berechnungen des Magazins „Finanztip“ im Jahr durchaus Einsparungen zwischen 100 und 200 Euro möglich. Das lohnt sich aber auch nur, wenn der produzierte Strom auch gleich für Waschmaschine, Kühlschrank und Co. genutzt wird, da die meisten gängigen Anlagen den erzeugten Strom nicht für später speichern können. Und auch, wenn die Anschaffung zunächst mit einigen Kosten verbunden sind, kann sich der Kauf bei der Höhe der Einsparungen bereits nach einigen Jahren rechnen. 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.