Spendenfahrt: Weihnachtsmänner auf Motorrädern für krebskranke Kinder

Als Weihnachtsmänner verkleidete Motorradfahrer haben mit ihrer alljährlichen Spendenfahrt erneut viel Geld für schwerkranke Kinder gesammelt. Die Aktion in den Monaten September bis Dezember 2023 in der Südpfalz habe insgesamt 179.000 Euro gebracht, teilte Sprecher Patrick Kuntz am Sonntag per Facebook mit. „Eine unglaubliche Geschichte“, sagte der 52-Jährige.

Als Weihnachtsmänner verkleidete Motorradfahrer haben mit ihrer alljährlichen Spendenfahrt erneut viel Geld für schwerkranke Kinder gesammelt. Die Aktion in den Monaten September bis Dezember 2023 in der Südpfalz habe insgesamt 179.000 Euro gebracht, teilte Sprecher Patrick Kuntz am Sonntag per Facebook mit. „Eine unglaubliche Geschichte“, sagte der 52-Jährige.

Die Biker mit Mütze und Rauschebart nennen sich „Harley Davidson riding Santas“. Sie besuchen seit 2015 am Nikolaustag unter anderem Kindergärten, Schulen und Altersheime und sammeln für ein Heim für schwerkranke Kinder. 2022 waren es den Angaben zufolge rund 128.000 Euro.

Die Summe setzte sich aus drei Bausteinen zusammen: Überweisungen von Firmen, Vereinen und Privatleuten direkt an das Kinderhospiz in Dudenhofen mit dem Verwendungszweck „Santas“ sowie Einnahmen vom Nikolaustag und etwa 650 Spendendosen in der Region. Für den 6. Dezember 2024 planen die Biker die nächste Tour.

Homepage Kinderhospiz Riding Santas bei Facebook