Emotionaler Moment: Wegen Franz Beckenbauer: Stefan Effenberg bricht in Tränen aus und verlässt TV-Sendung

Ex-Fußballer Stefan Effenberg ist eigentlich als harter Hund bekannt. Doch als er im TV-Talk nach Franz Beckenbauer gefragt wurde, zeigte er eine andere Seite von sich.

Den früheren FC-Bayern-Kapitän Stefan Effenberg hat der Tod Franz Beckenbauers sehr berührt. Am Sonntag verließ der 55-Jährige weinend die Sport1-Talkrunde „Doppelpass“, als er nach dem sieben Tage zuvor gestorbenen „Kaiser“ gefragt wurde. „Er war ein großartiger Mensch…“, sagte Effenberg noch, ehe ihm die Stimme versagte, er aufstand und mit Tränen in den Augen hinter die Kulissen ging.

Stefan Effenberg kehrt nach Tränen zurück

Moderator Florian König hatte den ehemaligen Fußball-Nationalspieler gefragt, was Beckenbauer für ihn als jungen Mann und dann Bayern-Spieler bedeutete. Während Effenbergs zweitem Engagement bei den Bayern von 1998 bis 2002 war Beckenbauer Vereinspräsident. Effenberg kehrte später wieder auf seinen Platz in die Sendung zurück.