Proteste: Tausende bei Kundgebung auf Flugplatz „Hungriger Wolf“

Mehrere Tausend Teilnehmer sind am Samstag zu einer Demonstration gegen die Politik der Bundesregierung auf den Flugplatz „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt (Kreis Steinburg) gekommen. Die Polizei sprach von rund 5000 Fahrzeugen und einem friedlichen Verlauf. Mehrere Hundert Fahrzeuge seien nicht rechtzeitig auf das Gelände gekommen, so dass es teilweise zu Verkehrsbehinderungen auf der B77 (Itzehoe-Rendsburg) gekommen sei.

Mehrere Tausend Teilnehmer sind am Samstag zu einer Demonstration gegen die Politik der Bundesregierung auf den Flugplatz „Hungriger Wolf“ in Hohenlockstedt (Kreis Steinburg) gekommen. Die Polizei sprach von rund 5000 Fahrzeugen und einem friedlichen Verlauf. Mehrere Hundert Fahrzeuge seien nicht rechtzeitig auf das Gelände gekommen, so dass es teilweise zu Verkehrsbehinderungen auf der B77 (Itzehoe-Rendsburg) gekommen sei.

Organisiert wurde die Demonstration auf dem Gelände des früheren Heeresfliegerstützpunkts und heutigen zivilen Flugplatzes vom Verein „Land schafft Verbindung“. Zur Teilnahme aufgerufen hatte auch der Baugewerbeverband Schleswig-Holstein. Auf Transparenten waren Parolen zu sehen, wie „Unser Land wird nicht regiert, sondern ruiniert“ oder „Ohne Bauern kein Korn“. Landwirte fordern die Rücknahme der beschlossenen stufenweisen Abschaffung der Agrardiesel-Vergünstigung. Die Bauwirtschaft fordert einen 14 Punkte umfassenden Katalog von Maßnahmen zur Unterstützung der Branche.

Eine weitere Demonstration mit rund 700 Traktoren zog nach Angaben der Polizei von Ratzeburg bis Lübeck und wieder zurück.