Nach Streik: Zugverkehr der Bahn in Hessen soll wieder normal laufen

Der Personenverkehr bei der Deutschen Bahn in Hessen soll nach Ende des Lokführerstreiks am Samstag wieder nach dem regulären Fahrplan laufen. „Die DB bereitet sich darauf vor, ab Betriebsbeginn Samstagfrüh im Personenverkehr wieder das normale Angebot zu fahren und einen reibungslosen Betriebsstart zu ermöglichen“, hatte die Bahn am Donnerstag angekündigt. Es könne allerdings noch zu einzelnen Abweichungen kommen. Der Streik war am Freitagabend um 18.00 Uhr zu Ende gegangen.

Der Personenverkehr bei der Deutschen Bahn in Hessen soll nach Ende des Lokführerstreiks am Samstag wieder nach dem regulären Fahrplan laufen. „Die DB bereitet sich darauf vor, ab Betriebsbeginn Samstagfrüh im Personenverkehr wieder das normale Angebot zu fahren und einen reibungslosen Betriebsstart zu ermöglichen“, hatte die Bahn am Donnerstag angekündigt. Es könne allerdings noch zu einzelnen Abweichungen kommen. Der Streik war am Freitagabend um 18.00 Uhr zu Ende gegangen.

Im aktuellen Tarifkonflikt hatte die GDL den dritten und bisher längsten Arbeitskampf im Personenverkehr der Deutschen Bahn am Mittwochmorgen begonnen, im Güterverkehr wurde seit Dienstagabend gestreikt. Mit dem Ausstand will die Gewerkschaft den Druck auf die Bahn erhöhen, um im Tarifkonflikt mit dem Konzern unter anderem eine Arbeitszeitreduzierung für Schichtarbeiter bei vollem Lohnausgleich zu erreichen. Die Bahn lehnt das bisher ab.

Die Deutsche Bahn und das ebenfalls vom Streik betroffene Unternehmen Transdev hatte während des Streiks nur einen Notfahrplan angeboten. Es kam zu zahlreichen Ausfällen und Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr. Züge von Bahnunternehmen wie Vias oder der Hessischen Landesbahn sind nicht direkt vom Streik betroffen.

DB zu den Notfahrplänen (Bundesland auswählen) RMV zum GDL-Streik