Bundesliga: Bayern suchen nach Dier-Leihe noch rechten Verteidiger

Thomas Tuchel passt beim FC Bayern seine Transfer-Wünsche für den Winter an. Im defensiven Mittelfeld sieht der Coach nicht mehr den größten Bedarf. Leihspieler Dier will er schnell spielfit machen.

Nach der Leihe des englischen Fußball-Nationalspielers Eric Dier würde Trainer Thomas Tuchel in der Winter-Transferperiode dem personell engen Kader des FC Bayern gerne noch einen zweikampfstarken rechten Außenverteidiger hinzufügen. „Wenn was geht, werden wir es machen“, sagte der 50-Jährige nach dem 3:0 des deutschen Meisters im ersten Bundesliga-Spiel des Jahres gegen die TSG Hoffenheim.

„Wir versuchen natürlich, den Kader zu ergänzen. Wir halten die Augen offen“, sagte Tuchel. Die Verpflichtung eines defensiven Mittelfeldspielers ist für den Bayern-Coach dagegen nicht mehr vordringlich. Im Moment bestehe „nicht der allergrößte Bedarf“, sagte er. Neben mehreren etablierten Akteuren wie Joshua Kimmich oder Leon Goretzka sei ein Youngster wie Aleksandar Pavlovic (19) fast schon zu „einer vollwertigen Alternative“ geworden. Es gehe auch darum, allen Akteuren auf dieser Position Spielzeit zu garantieren. Und Konrad Laimer, der aktuell rechts hinten spiele, sei eigentlich auch Mittelfeldspieler.

In der Abwehr soll der 29-jährige Dier für mehr Breite im Kader sorgen. Er ist vorerst bis zum Saisonende von Tottenham Hotspur ausgeliehen. Gegen Hoffenheim zählte der Engländer am Freitagabend noch nicht zum Kader.

Im bevorstehenden Kurz-Trainingslager in Portugal soll Dier in das Münchner Team integriert werden. Nach dem Aufenthalt bis zum kommenden Donnerstag an der Algarve soll Dier laut Tuchel „spielfit“ sein. Der erfahrene Profi, der bei Tottenham kaum noch zum Einsatz kam, könne kraft seiner Persönlichkeit und Spielerfahrung weiterhelfen als Innenverteidiger, auch in einer möglichen Dreierkette, sagte Tuchel.

Champions-League-Achtelfinale Bayern-Kader Bundesliga-Spielplan Bundesliga-Tabelle