Lisa Marie Presley: Memoiren für Oktober angekündigt

Viel erlebt hat Lisa Marie Presley – und das können bald alle Interessierten nachlesen. Posthum erscheinen am 15. Oktober ihre Memoiren.

Eine Biografie, an der Lisa Marie Presley (1968-2023) vor ihrem frühen Tod vor einem Jahr gearbeitet hatte, soll im Herbst 2024 veröffentlicht werden. Das noch titellose Buch wurde dank der Hilfe von Presleys Tochter Riley Keough (34) fertiggestellt.

„Ein Privileg“

„Nur wenige Menschen hatten die Gelegenheit zu erfahren, wer meine Mutter wirklich war, außer dass sie Elvis‘ Tochter war“, wird Keough in einer am Donnerstag vom Verlag Random House veröffentlichten Erklärung zitiert. „Ich hatte das Glück, diese Gelegenheit gehabt zu haben, und die Arbeit an der Vorbereitung ihrer Autobiografie für die Veröffentlichung war ein Privileg, wenn auch ein bittersüßes. Ich freue mich so sehr, meine Mutter jetzt in ihrer verletzlichsten und ehrlichsten Form zu zeigen, und hoffe dabei, dass die Leser meine Mutter genauso lieben wie ich.“

Die Veröffentlichung der Memoiren ist für den 15. Oktober geplant. Keough wird auch eine Hörbuchausgabe einsprechen – in der auch einige Auszüge aus den aufgezeichneten Erinnerungen ihrer Mutter enthalten werden sein. Laut Random House hatte Lisa Marie Presley gewollt, dass ihre Tochter ihr bei ihren Memoiren hilft, aber Keough habe „das Projekt aufgeschoben, weil sie das Gefühl hatte, es komme irgendwann der richtige Zeitpunkt für sie, sich zusammenzusetzen und es zu Ende zu bringen“.

Geschichten über ihre berühmten Eltern und ihre Männer

Nach Presleys Tod hörte sich Keough stundenlang Tonbänder an, die ihre Mutter zur Vorbereitung ihrer Lebensgeschichte angefertigt hatte. „Riley wusste, dass es an der Zeit war, dass Lisa Maries Stimme gehört wird“, heißt es in der Ankündigung des Verlages weiter. „Sie hörte zu, wie Lisa Marie eine Geschichte nach der anderen über die bedingungslose Liebe erzählte, die sie von ihrem Vater empfand, darüber, wie sie oben in Graceland war, nur sie beide, ein Zufluchtsort vor dem Chaos ihres Lebens. Über Lisa Maries komplizierte Beziehung zu ihrer Mutter Priscilla. Über das Aufwachsen mit ständig klickenden Kameras vor der Tür. Über ihre eigenen wilden Liebesgeschichten und ihre Ehen mit Michael Jackson und Nicolas Cage. Über Mutterschaft und den erschütternden Verlust ihres Sohnes, Rileys Bruder Benjamin Keough, durch Suizid.“

Random House bezeichnet das Buch als eine „rohe, fesselnde, einzigartige Erinnerung“, die vor allem von Lisa Marie Presley erzählt wird, „in der Riley die Lücken in ihrer eigenen Erinnerung und denen, die ihrer Mutter am nächsten stehen, füllt“.

Lisa Marie Presley, das einzige Kind von Elvis (1935-1977) und Priscilla Presley (78), starb am 12. Januar 2023 im Alter von 54 Jahren. Die Untersuchung eines Gerichtsmediziners ergab als Todesursache einen Darmverschluss, der nach einer Operation entstanden war. Presley wurde auf dem Graceland-Anwesen beigesetzt, wo sich auch das Grab ihres Vaters und das ihres Sohnes befindet.